Archive for the ‘Lady in Leisure’ Category

h1

Ruhe

Februar 8, 2010

heute morgen. Keine Eile, keine Hetze.

Und sogar hierfuer hatte ich Zeit *gg*

h1

.

Januar 24, 2010

Das Essen hat sich Sohn heute abend durch den Kopf gehen lassen.

Wenn er sich dafuer wenigstens die Toilette oder den Spuckeimer ausgesucht haette. Nein es war das Waschbecken in seinem Badezimmer, was schon so seit einigen Tagen vorsich her stopft. Und ich faule Nuss, habe die Hausverwaltung nicht angerufen. Ich habe es dann leider notgedrungen eben selber in die Hand nehmen muessen.

Und jetzt sitze ich frischgeduscht auf dem Sofa

:)

h1

Nun sind

Dezember 19, 2009

sie ab, die Haare.

Eigentlich schon laenger… Ihr erinnert Euch sicher, dass fuer vor ur-zeiten davon berichtet habe, dass ich gerne meine Haare kuerzer haette.

Ich war zwar nicht ganz so mutig, aber immerhin fast 30 cm sind wech…

h1

Luxus

November 6, 2009

Ich gebe zu, ich lese gerne Frauenzeitschriften. Wer mit wem, wann und wo…

Seit ich hier in Saudi bin, habe ich weniger bis gar keinen Zugriff auf deutschsprachige Zeitschriften. aber umso mehr die britische Boulevardpresse. Ich weiss jetzt, wer mit wem, wann und wo in England :)

Na ja, in einer der letzten Zeitschriften habe ich einen Artikel ueber Luxus gelesen. Ueber die Definition des Wortes Luxus.

Was ist Luxus fuer mich? Ich wohne in einer schoenen Doppelhaushaelfte in einer schoenen Anlage. Ist das Luxus? Nein, das ist etwas was fuer mich das Leben in Saudi ertraeglicher macht *ggg*

Einkaufen ist ein schoener Zeitvertreib und da steuerfrei auch sehr guenstig. Ich habe genug Verstand um nicht in sinnlosen Kaufrausch zu verfallen – wobei zeitweise Aussetzer kommen schon mal vor. Luxus? Seit wann ist einkaufen Luxus? Es ist lebensnotwendig.

Ich habe eine Haushaltshilfe, die taeglich kommt. Drei mal die Woche bleibt sie bis 18 Uhr – das sind die Tage, an denen Emre zum Schwimmtraining muss – und begleitet ihn zum Training. Ok, das ist purer Luxus. Zwei Stunden des Tages, habe ich das Haus fuer mich ganz alleine, bin ich Herrin ueber die Fernbedinung, kann ich tun und lassen was ich will, ohne Unterbrechungen zu befuerchten.

Auswaerts essen, kann man hier gut, oft und in allen Preisklassen. Aber, immer die Abaya anlassen, und in kleinen Kaemmerchen sitzen, abgeschirmt von anderen Gaesten, nehmen mir das Gefuehl von Luxus. Im Gegenteil, das ist dann immer etwas, was ich moeglichst vermeide.

Ich habe einen Fahrer, der mich dahin faehrt wo ich hinmuss, aber das ist wirklich kein Luxus eher eine Notwendigkeit, da man als Frau in diesem Land nicht Autofahren darf. Das ist etwas, was mir wirklich fehlt. Autofahren. Wenn wir mal wieder eine Meinungsverschiedenheit haben – frueher bin ich in’s Auto gestiegen, Musik an und stundenlang durch die Landschaft gefahren. Hier duerfte ich stundenlang im Kreis fahren – innerhalb des Compounds. Autofahren ist Luxus fuer mich – das Gefuehl von Freiheit.

Es liegt in der Natur Saudi Arabiens, das Familien kommen und gehen. Freunde die heute hier sind, koennen morgen schon ganz woanders sein. Daher geniesse ich jede Stunde mit lieben Nachbarn und Freunden. Die Tasse Kaffee nachmittags, oder das etwas andere Getraenk am fruehen abend. Freunde sind Luxus.

Jeder Tag, der vergeht, kann ich sehen, dass Emre waechst und immer selbststaendiger wird. Auch wenn er immer das letzte Wort haben muss, liebe ich unsere Auseinandersetzungen (das weiss er natuerlich nicht), sehe ich doch, dass er versucht seine Meinung zu vertreten. Aber ich bin GsD die Mutter und entscheide letzendlich -noch :) Ein gesundes Kind ist Luxus.

Manchmal wuensche ich GoeGa auf den Mond oder noch weiter weg. Aber als ich vor zwei Tagen, mit einer Erkaeltung flachlag, hat er mich bekocht und gesund gepflegt. Er hat dafuer gesorgt, dass ich genug geschlafen – mich gesund geschlafen – habe. Ein Mann, der mich verwoehnt und liebt ist Luxus.

Und ihr so? Was ist Luxus fuer Euch? Lasst mir doch einen Link hier, damit ich lesen kann, was Luxus fuer Euch ist :)

h1

Rundumschlag

September 23, 2009

Des Saudi’s liebst Beschaeftigung ist einkaufen, einkaufen und nochmals einkaufen.

Nachdem waehrend des Ramadan nun alle Geschaefte tagsueber ueberwiegend geschlossen waren und die Saudis ja geschlafen gefastet haben, sind nun wieder humanere Einkaufszeiten angesagt.

Da ich ja schon einige Uebung darin habe mich an mein Gastland anzupassen, hatte ich hier nun ueberhaupt keine Schwierigkeiten, mir die liebste Beschaeftigung der Saudis anzueignen.

Vorgestern und gestern war dann Familienshoppen angesagt. D.h, Familie im Schlepptau und Muttern vorneweg. Zwei Schuhe, drei Hosen, zwei Roecke und zwei Jacken sind doch nicht schlecht.

Bin ich angepasst oder was ;)

Ich muss nur aufpassen, dass ich kein Gramm zunehme, denn die Hosen und Roecke passen haargenau.

h1

Einkaufsmodus

Februar 19, 2009

on. Heute! Emre musste heute morgen zur Schule (Donnerstag ist Samstag) zur Probe des Musicals, das sie Montag und Dienstag auffuehren werden. GoeGa musste ins Buero und ich hatte sturmfreie Bude. Gerade als ich mich mit einer Tasse Kaffee faul auf’s Sofa fallenlassen wollte, rief mich eine Freundin an und sprach das Zauberwort ‘Shopping?!’ Da habe ich mich nicht lange bitten lassen und um 8.45 sassen wir im Compound Shuttle, der uns Frauen zu den diversen Einkaufszentren karrt. Da die Geschaefte um diese Uhrzeit noch nicht geoeffnet hatten, haben wir uns zunaechst im Cafe eine Dosis Muntermacher gegoennt.

Die Ausbeute war nicht schlecht. 4 Kleider, 1 Hose und 1 Bolero.

Und ich sage Euch, wenn ich heute nochmal rausgehe, kommen bestimmt noch einige Teile hinzu. Irgendwie ist heute der Einkaufsmodus eingeschaltet ;)

h1

Vorteil

Februar 17, 2009

der Wut und Enttaeuschung gestern war, dass mein Kleiderschrank nun wieder tipp topp aufgeraeumt ist.

Schon seit laengerem konnte ich nichts mehr finden. Mir fehlten T-Shirts, Tops, Hosen, Blusen, Pullunder, Pullis, Jogginghosen – lang und kurz.

Mit einem Wisch habe ich dann gestern alles auf den Boden gefegt und rumsortiert. Ich gestehe, mir aber dabei Hilfe von meiner Perle geholt zu haben. Die hat dann alles schon gefaltet und auf’s Bett gelegt und ich musste nachher nur noch einraeumen. Meinen Waescheschrank habe ich dann aber selber aufgeraeumt – das muss ja dann nicht wirklich sein.

Was jetzt nur noch gemacht werden muss, ist der Kleiderschrank, der aus allen Naehten platzt. Den Boden habe ich schonmal leer- und aufgeraeumt. Wieviel Platz dort war?! *ggg* Jetzt herrscht dort wieder Ordnung und die 5 Bade- und 10 Handtaschen sind dort wo sie hingehoeren, neben den anderen im oberen Fach.

Dann sind noch Teile von Bikinis aufgetaucht, die ich schon schmerzlich vermisst habe.

Aber nun, alles ist in Ordnung und an seinem Platz, wie es sich gehoert. Und jetzt sind die Kuechenschraenke dran :)

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.