h1

Dieses Kind

Dezember 18, 2008

treibt mich noch an den Rand des Wahnsinns.

Morgen kommt der Weihnachtsmann in den Compound. Eltern kaufen die Geschenke, verpacken und geben diese am ‚Nordpol‘  ab. Soweit so gut.

Letzte Woche hat mein Kind, den Compound Newsletter auf dem Kuechentisch gesehen, wo eben dieser Weihnachtsmann angekuendigt wurde, mit der Bitte, dass die Helfer (Eltern) die Geschenk bis heute Mittag bei einer Familie (Nordpol) abgeben sollen.

Seit diesem Tag, dreht er am Rad. Wir haetten ihn belogen, es gaebe keinen Weihnachtsmann, wir wuerden die Geschenke kaufen… blablablablabla… Ich versuche es zu ueberhoeren, nicht darauf einzugehen…

Heute mittag waren wir in einer Mischung aus M.ediaMarkt und Buchhandlung, weil ich noch ein Geschenk brauchte.  Da sah Emre die WII, er haette gerne eine WII vom Weihnachtsmann… Klar mein Sohn. Warum auch nicht. Und zu Deinem Geburtstag in 10 Tagen dann ein Handy oder wie?

Er diskutiert, argumentiert, bockt… und jetzt liegt er in seinem Bett und weint, aber wie…Man koennte meinen, es ist was ganz schlimmes passiert. Nein, es ist nichts passiert. Es geht immer noch um den Weihnachtsmann und ob es ihn gibt oder nicht.

Uebrigens haben ihm die Helfer des Weihnachtsmannes eine Box mit Experimenten besorgt, die morgen der Chef verschenken wird. Das gibt auch noch mal ein Drama. 🙄

Advertisements

4 Kommentare

  1. Oh je, das arme Kind. Ich bin immer vollkommen erstaunt von dieser Leidenschaft, mit der Kinder leben. Wann haben wir das eigentlich verloren?


  2. Also, ich weiß ja nicht so recht… Versucht da vielleicht jemand, Dir einen Knopf an die Backe zu nähen? Ich schätze Emre auf ca. 9 Jahre (?) und da Ihr ihn nicht in Einzelhaft haltet, erscheint es mir sehr unglaubwürdig, daß er noch an den Weihnachtsmann glaubt. Aber Muttern tüchtig ein schlechtes Gewissen einreden und der WII ist für Weihnachten gesichert???


  3. Emre ist doch 8 oder?
    Glückwunsch dass er so lange an den Weihnachtsmann geglaubt hat, bei uns war das schon mit 4 oder so vorbei. Gut, bei uns wars nicht der Weihnachtsmann sondern das Christkind, aber das kommt am Ende ja aufs selbe hinaus.

    Vielleicht solltest du es ihm nicht aufzwingen (und den Weihnachtsmann gibt es doch!) sondern ihm sagen, dass der zuviel zu tun hat und deswegen hat er Helfer, wozu auch die Eltern gehören. Ist zwar nicht die ganze Wahrheit aber ein Kompromiss, mit dem er sich anfreunden könnte.


  4. Manchmal schickt der auch Stellvertreter. Der Weihnachtsmann. Logisch, dass der nicht Alles alleine bewältigt, bei den vielen Kindern, trotz der Zeitzonen.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: